dgvt und webPRAX wollen helfen!

Die meisten Menschen, die in internationalen Krisenregionen leben, können von einer medizinischen Versorgung, so wie wir sie in Deutschland genießen, nur träumen. Dies gilt genauso für psychologische Betreuungsangebote. Oftmals finden Opfer von Krieg, Misshandlung, sozialer Isolation und Unterdrückung nicht einmal eine Person in ihrem persönlichen Umfeld, mit welcher sie über ihre Probleme sprechen können.

Daher soll ein neuartiges Netzwerk von Psychologischen Psychotherapeutinnen und -therapeuten aus westlichen Industrieländern aufgebaut werden, die bereit sind, diesen Menschen über eine Videoplattform ehrenamtlich mit Ihrem Fachwissen und Ihrer Empathie zur Seite zu stehen. Eine Therapiestunde pro Monat reicht vollkommen aus, um einen großen Beitrag zu leisten.
Therapeutinnen und Therapeuten, die über Fremdsprachenkenntnisse verfügen (wie englisch, französisch, arabisch, indisch und weitere) oder denen sogar unterschiedliche Kulturkreise nicht fremd sind, sind mehr als willkommen, uns zu unterstützen.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes zwischen der dgvt und webPRAX werden befreundete Hilfsorganisationen vor Ort in den Krisenregionen den Kontakt zu den Hilfesuchenden aufnehmen und so eine Verbindung zum neuen Hilfsnetzwerk herstellen. Die Intervention wird dann in einem anonymen Gruppensetting über die webPRAX-Plattform stattfinden.

Selbstverständlich bieten wir eine Therapeuten-Schulung und einen technischen Support an, damit die Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten optimal vorbereitet sind.

Wenn Sie Interesse daran haben, uns zu unterstützen, dann tragen Sie sich für eines unserer Live-Info-Webinare ein.

Wir freuen uns auf Sie.

dgvt logo

Anmeldung zum Live-Info-Webinar